Glarner Seniorenverband - erlebnisreiche Tage im Engadin, Bergell und Veltlin.

Ein Kurzbericht von Elsbeth Bäbler

 

Bei schönstem Herbstwetter führte Tödi Reisen die Glarner Senioren Richtung Engadin. Nach einem Mittagshalt in Zernez trafen wir schon bald an unserem Ferienort im Hotel Schweizerhof Pontresina ein. Am folgenden Tag ging es Richtung Bergell. Eindrücklich waren die vielen engen Kurven des Malojapasses. In Spino wurde auf ein kleineres Postauto umgestiegen, das uns nach Soglio brachte. Im malerischen Dörfchen Soglio, mit der majestätischen Aussicht auf die umlie-genden Berge, hatten wir Zeit zum Verweilen und das Mittagessen einzunehmen. Auf der Rückfahrt war ein Besuch in der Ciäsa Grande in Stampa angesagt. Die zwei Führerinnen brachten uns ins Atelier von Alberto Giacometti, sowie zur Sonderausstellung „Alberto Giacometti a casa“, die zum 50. Todestag des Künstlers erstellt wurde.

Ein nächster Höhepunkt war die Fahrt über den Berninapass ins Veltlin. Auf dem Weingut „La Gatta“  – einem ehemaligen Dominikanerkloster und Pilgerort aus dem 16. Jahrhundert – wurden wir von Giorgio Pola herzlich begrüsst. Das Weingut umfasst 40 ha und wird in 4. Generation von der Familie Triacca bewirtschaftet. Es werden vorwiegend Qualitätsweine aus der Nebbiolotraube hergestellt. Beim anschliessenden Rundgang im Rebberg und im Eichenfasskeller erfuhren wir viel Interessantes über die Weinherstellung. Während dem Apéro auf der Terrasse und dem feinen Mittagessen mit Pizzoccheri und italienischen Fleischspezialitäten konnten die edlen Weine degustiert werden.

Am Morgen des Abreisetages – der Himmel war voller Wolken – besuchten einige Teilnehmer die Kirche Sta. Maria mit den Fresken aus dem 13. Jahrhundert, andere genossen das Konzert des Kurorchesters oder kauften für zu Hause köstliche Engadiner Spezialitäten. Nach dem Mittagessen fuhr uns Tödi Reisen über den Julierpass zurück zu den Einsteigeorten. Vielen Dank an Beat Anderegg. Während den vier Tagen chauffierte er uns sicher über die kurvenreichen Pässe und die schönen Bündner Bergtäler und brachte uns alle wieder gesund und mit vielen schönen Erinnerungen an unvergessliche Ferientage ins Glarnerland zurück.

 

Fotos: Peter E. Züger

 

 

 

zurück