Statuten

Download
Glarner Seniorenverband Statuten vom 15. Februar 2017
Glarner Seniorenverband Statuten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 415.0 KB

 

 

Glarner Seniorenverband (GSV)

 Mitglied des Schweizerischen Verbandes für Seniorenfragen (SVS)

Gegründet  am 10. September 1988

Statutenrevisionen am 7. Februar 2007 und am 15. Februar 2017

 

                                                         Statuten

 

Name, Rechtspersönlichkeit, Sitz

Artikel 1

Der Glarner Seniorenverband, nachstehend kurz GSV genannt, ist ein parteipolitisch und konfessionell neutraler Verein gemäss den  Art. 60 ff ZGB mit Sitz am Wohnort des Präsidenten.

 

Der GSV ist Mitglied des Schweizerischen Verbandes für Seniorenfragen (SVS).

 

Er umfasst das Gebiet des Kantons Glarus und der näheren Umgebung.

 

Zweck und Ziele

Artikel 2

In Übereinstimmung mit den Zielen des Schweizerischen Verbandes für Seniorenfragen (SVS) werden angestrebt:

      -       Wahrung der wirtschaftlichen Interessen der Senioren durch Information und Beratung, sowie Mit-

            sprache bei der Ausgestaltung von Gesetzen und Verordnungen, die ältere Menschen betreffen.

       -       Wahrung der politischen und gesellschaftlichen Interessen der Senioren durch Öffentlichkeitsarbeit

            und Mitsprache im sozialpolitischen Bereich auf Kantons- und Gemeindeebene.

             -      Förderung der Solidarität in- und ausserhalb des Verbandes, sowie zwischen den Generationen

                  mittels Veranstaltungen verschiedener Art.

        -   Die Zusammenarbeit mit Organisationen mit gleichen Zielsetzungen wird angestrebt.

 

Mitgliedschaft

Artikel 3

Der GSV umfasst:

             -       Einzel- und Paarmitglieder. Alle Einwohner des Kantons und der näheren Umgebung, hauptsächlich

                  über Sechzigjährige, können Mitglieder des Vereins werden.

             -       Die Kollektivmitgliedschaft ist für Senioren und Pensioniertenvereinigungen mit Sitz im Kanton

                  Glarus möglich. Die Zusammenarbeit richtet sich nach den Statuten des GSV.

             -       Als Gönner können Einzelpersonen, Organisationen, Gruppen und Firmen in den GSV aufgenommen

                  werden.

             -       Zu Ehrenmitgliedern können an der jeweiligen ordentlichen Mitgliederversammlung Personen ernannt

                  werden, die sich in besonderer Weise um  den GSV verdient gemacht haben.

        -   Über Aufnahme oder Ausschluss von Einzel- und Kollektivmitgliedern entscheidet der Vorstand.

 

Bei Neueintritt ab 1. September wird für das jeweilig laufende Kalenderjahr kein Beitrag erhoben.

 

Der Austritt eines Mitglieds kann auf Ende eines Kalenderjahres unter Beachtung einer einmonatigen Kündigungsfrist erfolgen. Der Betrag ist für das volle Kalenderjahr zu entrichten.

 

Organisation

Artikel 4

Die Organe des GSV sind:

            -       Die Mitgliederversammlung

            -       Der Vorstand

            -       Die Rechnungsrevisoren

 

Mitgliederversammlung

Artikel 5

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des GSV. Sie wird einmal jährlich bis spätestens Ende März des jeweiligen Kalenderjahres einberufen. Einladung und Traktanden sind den Mitgliedern vier Wochen vor der Durchführung schriftlich bekannt zu geben.

 

An den Mitgliederversammlungen kann nur über die traktandierten Geschäfte Beschluss gefasst werden

 

Anträge von Mitgliedern zu Handen einer kommenden Mitgliederversammlung können an einer ordentlichen oder ausserordentlichen  Mitgliederversammlung zu Protokoll gegeben oder jederzeit dem Präsidenten schriftlich eingereicht werden.

 

Der Vorstand ist zu deren Entgegennahme verpflichtet. Er hat Anträge, die bis Ende Oktober eines Kalender-jahres bei ihm eingegangen sind, spätestens auf die Mitgliederversammlung des Folgejahres hin zu traktan-dieren. Die Mitgliederversammlung kann die Verschiebung der Behandlung auf eine spätere Versammlung beschliessen.

 

In den Zuständigkeitsbereich der Mitgliederversammlung fallen:

            -        Wahl der Stimmenzähler

       -       Abnahme der Jahresberichte, der Jahresrechnung und des Revisorenberichts

            -       Festsetzung des Jahresprogramms

            -       Festsetzung der Jahresbeiträge

            -       Festsetzung des Budgets

            -       Wahl des Präsidenten und der weiteren Vorstandsmitglieder für eine zweijährige Amtsdauer

            -    Wahl der Rechnungsrevisoren für eine zweijährige Amtsdauer

            -        Ernennung von Ehrenmitgliedern

            -        Beschlussfassung über sonstige Anträge des Vorstandes und der Mitglieder

 

Ausserordentliche Mitgliederversammlung

Artikel 6

Eine ausserordentliche Mitgliederversammlung zur Behandlung dringender oder spezieller Geschäfte wird vom Vorstand auf eigenen Beschluss oder auf Verlangen von einem Fünftel der stimmberechtigten Mitglieder unter Angabe der zu behandelnden Gegenstände einberufen.

 

Diese Traktanden sind den Mitgliedern zwei Wochen vor der Versammlung schriftlich bekannt zu geben.

 

Stimmrecht

Artikel 7

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder. Stellvertretung ist ausgeschlossen.

 

Kollektivmitglieder haben pro hundert Mitglieder eine Stimme Die Stimmenzahl pro Kollektivmitglied ist auf maximal fünf Stimmen beschränkt.

 

Soweit nicht etwas Anderes von der Versammlung beschlossen wird, erfolgen die Abstimmungen und Wahlen durch offenes Handmehr.

 

Soweit diese  Statuten nicht etwas Anderes vorsehen, gilt das relative Mehr der abgegebenen Stimmen.

 

Bei Stimmengleichheit entscheidet bei Sachgeschäften der Präsident durch Stichentscheid und bei Wahlen das Los.

 

Vorstand

Artikel 8

Der Vorstand besteht aus mindestens fünf und höchstens sieben Mitgliedern. Er wird von der Mitglieder-versammlung für eine Amtsdauer von zwei Jahren gewählt.

 

Alle Vorstandsmitglieder sind für eine neue, weitere Amtsdauer wieder wählbar. Ersatzwahlen finden anlässlich der jeweiligen ordentlichen oder ausserordentlichen  Mitgliederversammlung statt.

 

Der Präsident wird durch die Mitgliederversammlung gewählt. Im Übrigen konstituiert sich der Vorstand selber.

 

Für besondere Aufgaben kann der Vorstand weitere Fachpersonen beiziehen.

 

Aufgaben des Vorstandes und des Präsidenten, Vorstandssitzungen

Artikel 9

Der Vorstand besorgt unter Leitung des Präsidenten die Vereinsgeschäfte, soweit sie nicht anderen Organen vorbehalten sind.

 

Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen und vollzieht Vereinsbeschlüsse.

 

Der Vorstand beschliesst über die interne Aufgabenverteilung.

 

Der Präsident beruft den Vorstand ein. Vorstandssitzungen sind zudem durchzuführen, wenn mindestens drei Vorstandsmitglieder dies unter Angabe der zu behandelnden Gegenstände verlangen.

 

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens vier Mitglieder anwesend sind.

 

Der Präsident oder dessen Stellvertreter  leiten die Mitgliederversammlung und die anderen Veranstaltungen.

 

Zeichnungsberechtigung

Artikel 10

Der Präsident oder dessen Stellvertreter führen die rechtskräftige Kollektivunterschrift mit dem Aktuar oder dem Kassier.

 

Rechnungsrevisoren

Artikel 11

Die Mitgliederversammlung wählt zwei Rechnungsrevisoren für eine Amtsdauer von zwei Jahren.

 

Die Rechnungsrevisoren prüfen die vom Vorstand unterbreitete Jahresrechnung.

 

Zu Handen der Mitgliederversammlung erstellen sie den Revisorenbericht mit Antragserteilung auf Genehmi- gung der Rechnung und Dechargeerteilung.

 

Finanzen

Artikel 12

Die für die Durchführung der Vereinsaufgaben erforderlichen finanziellen Mittel werden beschafft durch:

             -       die ordentlichen Mitgliederbeiträge

             -       die Beiträge der Kollektivmitglieder und Gönner

             -       die Spenden

             -       Einnahmenüberschüsse aus Veranstaltungen

             -       Schenkungen und Legate

             -       Beiträge der öffentlichen Hand

             -       Wertschriftenerträge

 

Der jährliche Mitgliederbeitrag wird durch die Vereinsversammlung festgelegt. Bei prekärer Finanzlage ist über eine zeitlich befristete Erhöhung zu entscheiden.

 

Der Vorstand ist berechtigt, einzelne Mitglieder vorübergehend von der Entrichtung des jährlichen Mitglieder-beitrages zu befreien.

 

Die Ausgaben ergeben sich insbesonders aus:

             -       Beiträge an Verbände und Organisationen

             -       Spesen der Vorstandsmitglieder

             -       Kosten für Vereinsanlässe

             -       Unkosten für Drucksachen, Büromaterial, Porti, etc.

 

Für die Verbindlichkeiten des GSV haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Jede persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

 

Das Rechnungsjahr ist mit dem Kalenderjahr identisch.

 

Besondere Beschlussfassungen

Artikel 13

Statutenänderungen können anlässlich einer Mitgliederversammlung von zwei Dritteln der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder entschieden werden.

 

Für einen allfälligen Austrittsentscheid aus dem SVS ist die Mitgliederversammlung zuständig.  Der Beschluss kann nur erfolgen, wenn an der entsprechenden Mitgliederversammlung drei Viertel der anwesenden Mitglie- der zustimmen.

 

Der Verein kann nur durch Beschluss von mindestens drei Vierteln der an der Mitgliederversammlung anwe- senden stimmberechtigten Mitglieder aufgelöst werden.

 

Ueber die Weiterverwendung des Vereinsvermögens entscheidet die Mitgliederversammlung.

 

Schlussbestimmungen

Artikel 14

Die vorliegenden Statuten ersetzen diejenigen vom 7. Februar 2007. Sie wurden von der Mitgliederversamm- lung am 15. Februar 2017 in Glarus genehmigt.

 

Die Statuten sind geschlechtsneutral abgefasst.

 

8762 Schwändi, 15. Februar 2017

 

Glarner Seniorenverband (GSV)

Der Präsident                                        Der Aktuar

Kaspar Zimmermann                            Peter Meier